Neues im Strassenverkehrsgesetz 1.1.2014

Wesenliche Änderungen

Weitere von "Via sicura" eingeleitete Verkehrssicherheitsmassnahmen werden per 1.1.2014 aktiv.

Zudem gelten die gesetzlichen Geschwindigkeitsvorschriften auch die "Blaulichtfahrzeuge".

  • Link zur Seite der ASTRA mit dem 2. Massnahmenpaket der "Via Secura" und der neuen Bussenverordnung.

Tagsüber mit Licht fahren

  • alle Motorwagen und Motorräder müssen tagsüber mit Licht fahren
  • Ausnahme: andere Fahrzeuge als Motorwagen und Motorräder, z.B. Fahrräder oder vor 1970 in Betrieb genommene Fahrzeuge

 

Tipp:

 

Erlaubt sind Tagfahrleuchten oder das Abblendlicht.

 

Neue(re) Fahrzeuge sind meist mit Tagfahrleuchten oder automatisch ein- und ausschaltendem Abblendlicht ausgerüstet.

 

Für ältere Fahrzeuge werden oftmals Nachrüstsätze angeboten. Es gibt auch sehr einfache Helfer (akustische Warner), damit Sie nicht vergessen das Licht zu löschen.

 

Bei Missachtung droht eine Busse von bis zu Fr. 40.-.

 

Vorsicht: Manchmal ist die Witterung trüb und man sollte das Abblendlich einschalten. Das wird mit der Tagfahrautomatik oftmals vergessen. Denn bei den meisten automatischen Tagfahrlichtern brennt das Rücklicht nicht!

 

0 Promille für bestimmte Fahrzeugführer

  • 0 Promille und entspricht im Prinzip einem Alkoholverbot für
    • Neulenker (auf Probe)
    • Fahrschüler und Begleitpersonen
    • Fahrlehrer
    • Berufsschauffeure

 

Tipp:

Beachten Sie unbedingt den Restalkoholwert von der vorabendlichen Party.

Diesen oftmals noch vorhandenen und manchmal überraschend hohen Promillewert dürfen Sie nie unterschätzen!

 

Bei einem Alkoholtest interessiert es niemanden, wie lange der Anlass her ist. Massgebend ist der aktuelle Messwert.

 

Obligatorischer Rückgriff bei bestimmten groben Fahlässigkeiten

  • Haftpflichtversicherer sind neu verpflichtet bei grobfahrlässig verursachten Unfällen wegen angetrunkenem oder fahruntüchtigem Zustand oder wegen Raserei einen Rückgriff auf die fehlbare Person zu machen

 

Tipp:

Das hat Auswirkungen auf Versicherungsleistungen wie "Verzicht auf das Rückgriffsrecht infolge Grobfahrlässigkeit". Nun muss damit gerechnet werden, dass die Versicherungen in solchen Fällen einen Rückgriff durchsetzen müssen.

 

Das kann unter Umständen sehr teuer werden, Existenzen gefährden und rechtlich gibt es beinahe keine Möglichkeiten hier raus zu kommen. Die Sachlage dürfte in den meisten Fällen durch polizeiliche und richterliche Akten belegt sein.

 

Lenker unbekannt?


Geben Sie Ihr Fahrzeug einer Drittperson zum Gebrauch und wird damit eine Verkehrswidrigkeit gemacht, so müssen Sie als Halter bezahlen, wenn Sie nicht wissen, wer Ihr Fahrzeug zum Straftatzeitpunkt gelenkt hatte.

 

Ausnahme: wenn das Fahrzeug nachweislich entwendet wurde

 

Tipp für Privatpersonen:

  • geben Sie Ihr Fahrzeug möglichst nicht in andere Hände, als z.B. in der Familie
  • notieren Sie, wann Sie Ihr Fahrzeug, wem übergeben haben
  • verlangen Sie vom Lenker Ihres Fahrzeuges, dass ohne Ihre Bewilligung niemand anders es lenken darf
  • wenn Sie die Person nicht so gut kennen, lassen Sie sich den Führerausweis zeigen
  • hat die Leiherin, der Leiher eine Privathaftpflichtversicherung, welche einen allfälligen Schaden (z.B. Bonusverlust, Kaskoschaden) an Ihrem Fahrzeug übernimmt? (gelegentliches, nicht regelmässiges Lenken fremder Fahrzeuge)

Tipp für Firmen:

  • verlangen Sie von jeder Person, die eines Ihrer Fahrzeuge lenken darf eine Führerausweiskopie und legen Sie diese zu den Personalakten
  • halten Sie im Anstellungsvertrag fest, dass Ihnen ein allfälliger Führerausweisentzug zeitverzugslos gemeldet werden muss
  • legen Sie ferner im Anstellungsvertrag fest, dass Lenken unter Alkohol- Drogen- oder Medikamenteneinfluss (inkl. Restalkohol) absolut untersagt ist und dass allfällig anfallende Kosten, welche bei einem Ereignis, im kausalen Zusammenhang damit stehen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten verrechnet werden können (Unfallfolgen, Fahrzeugschaden, Bussen usw.)
  • stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit nachvollziehen können, wer mit welchem Fahrzeug, wann, wohin gefahren ist
  • halten Sie Ihre Fahrzeuge stets in gutem und nach dem Strassenverkehrsgesetz fahrbereitem Zustand

 

Wichtige Information:

Diese Homepage soll Ihnen auf dem Weg zur Entscheidungsfindung oder bei Unsicherheiten weiterhelfen. Als Erklärungsgrundlage verwenden wir die Versicherungsprodukte der Protekta Rechtsschutzversicherung AG, Bern. Unabhängig unserer Einträge und Informationen gelten immer die aktuellen AVB und Anträge der Protekta Rechtsschutz bzw. derjenigen Ihrer eigenen Versicherung.  

> mehr Informationen        

Bild Logo Rechtsschutzinfo.ch mit Schlüssel und Ri ein Symbol für die Hilfestellung, welche diese Homepage geben soll.

Rechtsschutzinfo.ch

Mailkontakt zur Redaktion

Peter Maag

Kantonsstrasse 1

8863 Buttikon SZ

Rechtsschutzversicherung abschliesen oder ein Angebot einholen www.rechtsschutzinfo.ch

Aktuell

Juni 2018 die EU Räte haben über neue Drohnen und Modellflugvorschriften abgestimmt. Diese werden die CH erreichen.

Bestechung!

Wann beginnt die straf-bare Bestechung einer Privatperson?

Werbung

i-like E-SmogWandler Chip sind die wertvollsten Weih-nachtsgeschenke mit grosser Wirkung. Und das ab nur Fr. 75.-!

Hinweise

Für Industrie - Gewerbe - Privat

Informationen

Public Viewing Vorschrift?

Lenker unbekannt? Halter bezahlt!

Viele junge Leute verlängern den Ausweis auf Probe nicht korrekt. Was bedeutet das?

Vereiste Propeller von Drohnen - ein heikler Fall.

Datenschutz

Unsere Datenschutz-richtlinien und -erklärungen wurden den EU DSGVO angepasst. Der Text wurde verständlicher geschrieben.