Besonderheit im Stockwerkeigentum

Stockwerkeigentum wird nach Quotrenanteil beizahlt.
Grafik 2013 by maag-isch.ch

Achtung Einschränkung!

 

Bei Streitigkeiten aus gemeinschaftlichem Eigentum (bspw. Stockwerkeigentum) mit mehreren Beteiligten auf Ihrer Seite, werden die Kosten (AB Ziff. 10, Seite 10) anteilmässig, im Verhältnis Ihrer Wertquote zur Summe der Wertquoten aller auf Ihrer Seite Beteiligten über- nommen.

 

Klartext für Miteigentümer:

Es wird nur ein Anteil im Wert Ihrer Wertquote an die Gesamtkosten der Rechtsschutzhilfe bezahlt.

 

Tipp: Klären Sie unbedingt vor der Übergabe eines Rechtsschutzmandates diese Sachlage mit Ihrer Versicherung genau ab. In der Regel fallen telefonische Rechtsauskünfte Ihrer Rechtsschutzversicherung ohne Mandat nicht unter diesen Passus.

Rechnungsbeispiel:

 

  • es sind 5 Wohnungseigentümer
  • 2 Eigentümer streiten mit dem Nachbarn wegen einem grossen Baum
  • die anderen 3 Eigentümer sind bei einer Verbesserung Nutzniesser
  • Rechtskosten Fr. 10'000.-

 

Kostenverteilerschlüssel nach den Versicherungsbedingungen:

 

  • Rechtskosten Fr. 10'000.- durch 5 = Fr. 2'000.- je Eigentümer
  • ist einer oder sind beide streitenden Eigentümer bei der Protekta Rechtsschutz versichert, würde dieser Anteil von Fr. 2'000.- übernommen (die meisten Versicherer übernehmen diese Kosten ebenfalls)
  • die restlichen Kosten müssten sich die übrigen Eigentümer teilen
  • sind diese ebenfalls bei einer Rechtsschutzversicherung müssten diese den Fall frühzeitig bei der eigenen Versicherung anmelden und eine Kostengutsprache verlangen

Mögliche Abweichungen finden Sie nachfolgend unter "Tipps"

Tipp 1 Vorsicht, wenn Sie bei einen Streitfall nicht mitfinanzieren  wollen!

Es kann also passieren, dass Ihre Miteigentümer einen Fall durchziehen und Sie danach die Rechnung präsentiert bekommen.

 

Verschliessen Sie die Augen nicht und überlassen Sie die "Probleme" nicht einfach den anderen Eigentümern. Es ist sehr wichtig, dass Sie miteinander sprechen und die Probleme gemeinsam angehen.


In einem Stockwerkeigentum sollte immer solidarisch miteinander gehandelt werden. Keiner kann wissen, wann es ihn selber mehr betrifft als die anderen Miteigentümer und dann froh ist, die Solidarität Aller zu bekommen.

Es kann im Laufe der Zeit jeden treffen.

 

Tipp 2 welche Art der Immo-Rechtsschutzversicherung wählen?

Es ist nun möglich, dass Sie nach dieser Erkenntnis sagen, es sollten alle Eigentümer eine Rechtschutzversicherung abschliessen. Das wäre sicher sinnvoll.

 

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Sie können über die Immobilie eine Rechtsschutzversicherung abschliessen. Der Preis geht nach Anzahl Einheiten und Versicherungsnehmerin ist die Eigentümergemeinschaft.
    • Vorteil: Kosten werden nach Quoten verteilt
    • Nachteil: Streit untereinander ist nicht versichert

 

  • Es kann jeder selber eine Privatrechtsschutzversicherung abschliessen.
    • Vorteil: Es sind noch viele weitere Versicherungsleistungen mitversichert und der Streit unterneinander auch
    • Nachteil: Im Schadenfall müssen alle Versicherungen angerufen und der Fall gemeldet werden, eine Versicherung würde dann wahrscheinlich die Führung übernehmen und später die Kosten verteilen.

 

Tipp 3 Obacht als Vermieter:

 

Beachten Sie, dass die meisten Privatrechtsschutzversicherungen das Mietvertragsrecht (als Vermieter) nicht mitversichert haben. Gibt es also einen Streit mit einem Mieter von einer von Ihnen vermieteten Wohnung (Privatrechtsschutz: im selbstbewohnten Haus mit max. 3 Einheiten), so ist der Fall nur versichert, wenn Sie "Mietrecht als Vermieter" zusätzlich als Option mitversichern.

 

Tipp 4 frühzeitige Anmeldung und Kostengutsprache:

 

Wissen Sie, dass sich ein Streitfall in der Stockwerkeigentümerschaft anbahnt und z.B. auf einer Einladung für die Eigentümerversammlung traktandiert ist, so informieren Sie noch vor der Versammlung Ihre Rechtsschutzversicherung. Diese will wissen was vor sich geht und kann Ihnen bereits vor der Versammlung eine Kostengutsprache (meist mit einem Kostendach) aussprechen. 

 

Unterlassen Sie eine vorsorgliche Anmeldung, kann Ihnen die Rechtsschutz- versicherung gemäss den Bedingungen die Übernahme des Falles ablehnen. Dies, weil sie z.B. nicht vor dem Einsatz eines Anwaltes informiert worden ist.

 

Es könnte ja auch sein, dass die Rechtsschutzversicherung einen eigenen Anwalt stellen will. Und diese Möglichkeit würde ohne Voranmeldung verwehrt.

 

Tipp 5 statt Anwaltskosten nach Quote nur einzelne Eigentümer:

 

Es kann sein, dass sich nur einzelne Stockwerkeigentümer zusammen tun, um gemeinsam mit Hilfe eines Anwaltes ein Problem zu lösen. In einem solchen Fall, ist es denkbar, dass die Anwalt- und die weiteren Streitkosten nicht nach Quote, sondern nach Aufwand durch Anzahl Mandanten aufgeschlüsselt wird. Profitieren die übrigen Stockwerkeigentümer letztendlich davon, so wäre diese Lösung nicht sehr fair gegenüber den Eigentümern, welche diesen Streit finanzieren und deren Rechtsschutzversicherern. (Siehe Tipp 1)

Mögliche Fälle, welche alle betreffen:

  • Nachbarschaftsstreitigkeiten, z.B. wegen einem Baum, der allen die Wohnung dunkel macht
  • Klage gegen einen Eigentümer, der alle mit seinem Lärm belästigt
  • Änderung der Nutzung eines Stockwerkeigentums von stillem Gewerbe in ein normales Gewerbe, das Lärm machen kann wie es will, dies vor allem in einer gemischten Immobilie Gewerbe und Wohnungen

Wichtige Information:

Diese Homepage soll Ihnen auf dem Weg zur Entscheidungsfindung oder bei Unsicherheiten weiterhelfen. Als Erklärungsgrundlage verwenden wir die Versicherungsprodukte der Protekta Rechtsschutzversicherung AG, Bern. Unabhängig unserer Einträge und Informationen gelten immer die aktuellen AVB und Anträge der Protekta Rechtsschutz bzw. derjenigen Ihrer eigenen Versicherung.  

> mehr Informationen        

Bild Logo Rechtsschutzinfo.ch mit Schlüssel und Ri ein Symbol für die Hilfestellung, welche diese Homepage geben soll.

Rechtsschutzinfo.ch

Mailkontakt zur Redaktion

Peter Maag

Kantonsstrasse 1

8863 Buttikon SZ

Rechtsschutzversicherung abschliesen oder ein Angebot einholen www.rechtsschutzinfo.ch

Aktuell

Juni 2018 die EU Räte haben über neue Drohnen und Modellflugvorschriften abgestimmt. Diese werden die CH erreichen.

Bestechung!

Wann beginnt die straf-bare Bestechung einer Privatperson?

Werbung

Hinweise

Für Industrie - Gewerbe - Privat

Informationen

Public Viewing Vorschrift?

Lenker unbekannt? Halter bezahlt!

Viele junge Leute verlängern den Ausweis auf Probe nicht korrekt. Was bedeutet das?

Vereiste Propeller von Drohnen - ein heikler Fall.

Datenschutz

Unsere Datenschutz-richtlinien und -erklärungen wurden den EU DSGVO angepasst. Der Text wurde verständlicher geschrieben.