Wichtig, darauf sollten Sie achten...

Selbstbehalte

Es liegen uns Policenkopien vor, bei denen der Unternehmer generell 10% Selbstbehalt und minimal Fr. 500.- abgeschlossen hat.

 

Es gibt auch Lösungen mit minimalem Selbstbehalt,  % und einem maxi-malen Selbstbehalt von z.B. Fr. 2'500.-

 

Bei einem solchen Selbstbehalt, ist die Motivation, bei einer Rechtsunsi-cherheit die Rechtsschutzversicherung zu kontaktieren gering.

 

Selbstverständlich kann man sagen, wenigstens muss ich nur 1000.- statt 10'000.- bezahlen ja, das ist auch eine wirklich  grosse finanzielle Hilfe.

 

Leider bleiben da die kleineren Fälle wegen dem fixen Selbstbehalt der rechtlichen Kosten von in der Regel Fr. 500.- meistens auf der Strecke. Und mit den Jahren fragt sich der Unternehmer, wozu bezahle ich überhaupt eine Rechtsschutzver-sicherung?

Die Protekta kennt zum Beispiel kei-nen Selbstbehalt bei ihren Produkten.

Tipp:

Wenn Sie eine Rechtsschutzver-sicherung abschliessen möchten, suchen Sie sich eine aus, die für die kleineren Fälle und bei telefonischer Auskunft keinen Selbstbehalt verlangt.

 

Vorsicht bei "Günstigange-boten" oder Verbandsrabatten

Prozentuale Selbstbehalte finden sich oftmals auch in Günstigangeboten oder dort, wo z.B. Verbandsrabatte angeboten werden. Auf diese Weise holt die Versicherung den Rabatt im Schadenfall mehrfach wieder rein.

Eine echte und faire Verbandslösung besteht darin, dass das normale Pro-dukt offeriert und am Schluss eine Vergünstigung z.B. in % abgezogen wird. Bei angepassten Produkten sollten zusätzliche Einschlüsse oder Ausschlüsse gegenüber dem Standard ausgewiesen werden. Jedoch ist dann der Preis nicht mehr gut vergleichbar und ob das Produkt damit wirklich günstiger ist, lässt sich nicht mehr 1:1 nachvollziehen


Telefonische Auskunft

Oft wird mit dem Telefonauskunfts-service geworben.

 

Wenn Sie jedoch in den Bedingungen nachsehen, finden Sie eine Klausel, wo z.B. geschrieben steht: "...eine Auskunft je Jahr...

Tipp:

Wenn eine Hotline angeboten wird, sollte sie auch benützt werden können. Sie sollte durch Fachleute bedient sein und nicht mit Beant-wortern Anrufe entgegen nehmen. Lesen die die Bedinungen der von Ihnen favorisierten Versicherung genau durch oder fragen Sie nach.


Maximalleistungen

Maximalleistungen sind im Prinzip die Versicherungssummen. Diese weichen jedoch je nach Produkt, zu versi-chernder Branche und Gesellschaft ab.

 

In Optionen werden interessante Zusatzleistungen angeboten. Diese sind in der Regel in der Summe maxi-miert, entweder je Fall oder je Jahr.

 

Diese Maximierung hängt mit der Prämie zusammen. Eine interessante Prämie lässt nur einen gewissen Spielraum im Bereich der Ver-sicherungssummen.

Tipp:

Wenn Sie Optionen anschauen und vergleichen, beachten Sie die maximalen Leistungen je Fall oder je Jahr. Zudem ob es diese Leistungen bei Mitbewerbern überhaupt gibt.

 

Manchmal ist es auch so, dass bei den einen Versicherungen Leistungen als Optionen angeboten werden und bei anderen sind sie im Grundpreis drin. Dafür ist vielleicht der Grundpreis etwas höher.

 

Wer sich wirklich informieren will, kommt nicht darum herum zu entscheiden, welche Leistungen für sich wichtig sind. Und dann geziehlt danach zu suchen und zu vergleichen.


Minimale Streitwerthöhe für eine Anmeldung

Die Regelung, dass ein Schadenfalls in der KMU Branche erst ab einem bestimmten zivilprozessualen Streit-wert übernommen wird, macht eigentlich Sinn. Denn darunter sind die telefonischen Hilfen meistens ausreichend. Einen Fall von z.B. von Fr. 450.- anwältlich regeln zu lassen ist unverhältnismässig teuer.

 

Theoretisch könnte man sagen, das ist wie ein Selbstbehalt. Jedoch ist das nicht ganz korrekt formuliert.

 

Der Selbstbehalt bezieht sich auf die Kosten der Rechtsbehandlung, also auf Anwalt, Gericht oder Expertisen. Die Aufnahme ab z.B. Fr. 500.- Schadensumme bezieht sich auf den Streitwert zwischen den Streitenden.

 

Das ist ein sehr grosser Unterschied.

Tipp stehen Sie vor der Wahl:

 

Minimaler zivilprozessualer Streitwert oder Kombi aus minimalem, %tualem und ev. maximalem Selbstbehalt empfehlen wir Ihnen: 

 

Gehen Sie lieber eine minimale Streit-werthöhe ein, bei der Sie den Fall selber regeln müssen, als z.B. einen %tualen Selbstbehalt, wo Sie bei wesentlich höheren Streitwerten trotzdem noch Kosten tragen müssen.

 

Liegt eine Selbstbehaltkombination von z.B. minimal Fr. 500.- der recht-lichen Kosten, 10%, maximal Fr. 2500.- vor, so ist das wohl die teuerste Variante für Sie und die günstigste Lösung für die Versi-cherung. Das heisst, wenn, dann müsste diese Versicherung enorm viel günstiger sein.


Wichtige Information:

Diese Homepage soll Ihnen auf dem Weg zur Entscheidungsfindung oder bei Unsicherheiten weiterhelfen. Als Erklärungsgrundlage verwenden wir die Versicherungsprodukte der Protekta Rechtsschutzversicherung AG, Bern. Unabhängig unserer Einträge und Informationen gelten immer die aktuellen AVB und Anträge der Protekta Rechtsschutz bzw. derjenigen Ihrer eigenen Versicherung.  

> mehr Informationen       

Bild Logo Rechtsschutzinfo.ch mit Schlüssel und Ri ein Symbol für die Hilfestellung, welche diese Homepage geben soll.

Rechtsschutzinfo.ch

Mailkontakt zur Redaktion

Peter Maag

Kantonsstrasse 1

8863 Buttikon SZ

Rechtsschutzversicherung abschliesen oder ein Angebot einholen www.rechtsschutzinfo.ch

Aktuell

MWST sinkt!

Bestechung!

Wann beginnt die straf-bare Bestechung einer Privatperson?

Achtung in Deutschland treten ab 1.10.2017 die neuen Drohnenvorschriften in Kraft!

Werbung

Stellenangebot

Wohnung zu ver-mieten

Für Industrie - Gewerbe - Privat

Informationen

Public Viewing Vorschrift?

Lenker unbekannt? Halter bezahlt!

Viele junge Leute verlängern den Ausweis auf Probe nicht korrekt. Was bedeutet das?

Vereiste Propeller von Drohnen - ein heikler Fall.